Skip to main content

Was ist der Männerschuppen Bamberg?

Es geht um Seniorenarbeit, speziell für ältere Männer, ohne konfessionelle Ausrichtung. Diese Männer fühlen sich von traditioneller Seniorenarbeit wenig angesprochen. Der Männerschuppen ist also eine soziale Werkstatt, in der sich Männer treffen, um dort zu handwerkeln und kaputte Dinge zu reparieren. Andere Menschen aus Bamberg und Umgebung kommen dort hin, lassen ihre kaputten Dinge in Stand setzen und lernen – falls gewünscht -, wie das Reparieren geht.

Es gibt noch viel zu wenig Seniorenarbeit, die speziell auf Männer zugeschnitten ist. Nachdem es in den Kriegsgenerationen einen starken Witwen-Überhang gab, ist dies nun fast ausgeglichen. Die traditionellen Angebote für Senioren sind allerdings eher auf Frauen zugeschnitten. Ich fasse das gerne in einem Satz zusammen: „Männer kommunizieren nicht Aug in Aug, sondern Schulter an Schulter“, also beim Arbeiten, so eher beiläufig.

Was macht der Männerschuppen Bamberg?

Sachen, die kaputt sind, werden viel zu oft weggeworfen, weil der Handwerker oder Händler erklärt, dass die Dinge zwar grundsätzlich reparaturfähig sind, der Aufwand sich jedoch nicht lohnt, weil es billiger sei ein neues Ding zu kaufen. Das liegt hauptsächlich an den Arbeitskosten. Im Männerschuppen werden kaputte Sachen ehrenamtlich für kleines Geld (nur für Ersatzteile) repariert. Arbeitskosten fallen nicht an, der Diakonieverein als Träger hofft natürlich auf freiwillige Spenden zur Deckung unserer Fixkosten. 

Wen spricht der Männerschuppen an?

Obwohl viele Ausbildungsberufe bis heute ihren Namen behalten haben, werden nicht mehr die gleichen Inhalte gelehrt wie früher. Heute werden defekte Teile ersetzt und leider sehr oft nicht mehr instand gesetzt. Und so geht nach und nach wichtiges Wissen verloren. Männer, die (noch) wissen, wie handwerklich kompetent repariert wird, geben dieses Wissen deshalb im Männerschuppen im Rahmen von Workshops usw. an andere (Jüngere, Frauen usw.) weiter. In diesem Rahmen soll es eine Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungswerk geben.

Wie kann ich mich engagieren?

Fleißige Hände werde immer gesucht. Es sind zwar schon ein gutes Dutzend ältere Handwerker aktiv. Dennoch sind ja Senioren heute sehr mobil und auch mal in Urlaub oder machen Besuche. Wir wollen die Arbeit schon auf möglichst viele Schultern verteilen. Das müssen auch nicht alles ehemalige Vollprofis sein. Auch erfahrene Hobby-Bastler sind uns sehr willkommen. Einfach unter der Bamberger Telefonnummer 56635 melden oder vorbei kommen.

 

Die Eröffnung des Männerschuppens

Bilder der feierlichen Eröffnung am 18. März 2016.
Nochmals herzlichen Dank allen Gästen, Freunden und Freunden des Männerschuppen Bamberg.